Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Therapie

Wir haben für Sie das Passende dabei & helfen Ihnen bei der Erreichung Ihrer Reha-Ziele

Therapiekonzept

Unsere Therapieübungen wirken gezielt auf Ihre Probleme und machen dabei Spaß. Wir arbeiten nach den aktuellen Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft; beraten Sie und zeigen Ihnen die Wege, auf denen Sie die Schmerzen vermindern, eingetretene Schäden kompensieren und einem Fortschreiten der Erkrankung entgegen wirken können. Hierzu vermitteln wir Ihnen die notwendigen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten. Sie lernen sich so zu verhalten, dass Sie sich im Alltag wieder wohlfühlen können. Oft können Sie selbst mehr zu Ihrer Gesundung beitragen als Sie bislang gedacht haben. Auf jeden Fall ist Ihre aktive Mitarbeit gefragt.

Besonders wichtig ist uns, Ihnen praktikable, möglichst einfache und effektive Therapien zu vermitteln; nach Möglichkeit solche, die Sie ohne fremde Hilfe oder hohen Kostenaufwand nach der Reha weiterführen können. Jeder Mensch verfügt über Selbstheilungskräfte. Es gilt, diese zu wecken und zu fördern. Dies beachten wir bei allen Therapien. Damit dies gelingen kann, arbeiten unsere Therapeutinnen und Therapeuten der verschiedenen Fachrichtungen eng zusammen.

Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)

Wenn berufliche Sorgen oder Probleme bestehen, bieten wir Ihnen entsprechende Beratung und gezieltes Training an.

Diese spezielle Therapieform ist kann Ihnen in folgenden Situationen hilfreich sein:

  • Eine Wiederaufnahme Ihrer bisherigen Tätigkeit ist aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder fraglich.
  • Sie können ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht fortführen.
  • Sie sind schon längere Zeit arbeitsunfähig (über 26 Wochen)
  • Sie sind arbeitslos und Ihre berufliche Zukunft ist aus gesundheitlichen Gründen unklar.
  • Sie wünschen sich eine Rente.
  • Sie können sich nicht mehr vorstellen, wieder zu arbeiten.

Bei der „Einführung in die Rehabilitation“ erläutern wir die grundlegenden Therapieziele, unsere Therapiekonzepte und die Prinzipien der sozialmedizinischen Beurteilung. Auf der Grundlage Ihrer Angaben und einer Funktionsuntersuchung analysieren unsere Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten Ihre körperliche Problematik am Arbeitsplatz und entwickeln zusammen mit Ihnen ein berufsspezifisches Trainingsprogramm. Im Rahmen der PC-Gruppe analysieren wir das Verhalten und die Leistungsfähigkeit am Büro- und PC-Arbeitsplatz, besprechen es und zeigen Verbesserungsmöglichkeiten auf.

Das Berufsorientiertes Arbeitstraining ist für Rehabilitandinnen und Rehabilitanden geeignet, die unsicher sind, ob sie den beruflichen Anforderungen wieder vollständig gewachsen sein werden. Zunächst werden Ihre individuellen beruflichen Probleme mit Hilfe eines selbst entwickelten Fragebogens und im Gespräch erfasst. Dem entsprechend konzipieren wir die Leistungstests. Begleitend halten wir die qualitativen und quantitativen Veränderungen der Leistung auf einem Erfassungsbogen fest und informieren Sie hierüber. Bei individuellem Bedarf führen wir verschiedene psychologische Testungen durch, um Leistungsdefizite zu erfassen.

Unsere Ergotherapeutinnen und -therapeuten erfassen die ergonomische Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes. In Einzeltherapie thematisieren wir Ihre Verhaltensmuster, zeigen Ihnen Möglichkeiten der Prävention auf und üben sie mit Ihnen ein. Wir besprechen mit Ihnen die Optimierung und die ergonomische Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes. Sie können ergonomischer Arbeitsmittel praktisch erproben.

Autositzberatung ist für Rehabilitandinnen und Rehabilitanden geeignet, die durch weite Fahrstrecken belastet sind. Pflegekräfte führen wir in die Grundlagen der Kinästhetik ein. Die Kinästhetik ermöglicht Ihnen ergonomisches Arbeit in der Pflege.

Erfahren Sie mehr zum Thema BMOR

Untersuchung durch ArztKasper Jensen

Verhaltensmedizinische Orthopädische Rehabilitation (VOR)

Beratungsgespräch mit einer RehabilitandinKasper Jensen

Nicht immer sind es körperliche Erkrankungen allein, die starke Schmerzen verursachen und verhindern, dass eine Krankheit ausheilen kann. Oft stehen seelische und soziale Belastungen einer Heilung im Weg. Mit einer rein körperlichen Therapie lassen sich solche Erkrankungen dann nicht mehr erfolgreich behandeln. Psychische Therapie muss ergänzend hinzukommen. Dies führen wir im Rahmen unserer Verhaltensmedizinischen Orthopädischen Rehabilitation durch. Sie ist gekennzeichnet durch eine enge und strukturierte Teamarbeit in unserer Klinik.

Unsere Therapeutinnen und Therapeuten helfen Ihnen, wieder zu körperlichen Aktivitäten zu finden, um den Anforderungen des Alltags wieder besser gewachsen zu sein. Dies erfolgt in kleinen Gruppen, die gemeinsam mit einer Bezugstherapeutin oder einem Bezugstherapeuten Medizinische Trainingstherapie, Funktionsgymnastik und das Rückenseminar durchführen. Parallel hierzu erarbeiten Sie mit unseren Psychologinnen und Psychologen Wege zur Bewältigung der chronischen Schmerzen und Lösungsansätze für die mit den Schmerzen verbundenen Probleme. Auf diese Weise können wir seelisch belasteten und unter chronischen Schmerzen leidenden Rehabilitandinnen und Rehabilitanden eine erfolgreichere Reha anbieten, als dies bei rein körperlicher Behandlung möglich wäre.

Für die Verhaltensmedizinischen Orthopädischen Rehabilitation benötigen wir vier Wochen. Gönnen Sie sich die Chance einer Linderung Ihrer Beschwerden und ermöglichen Sie sich diese verlängerte Reha.

Mehr Informationen